Veganshop Logo

Vegane Linsensuppe – einfach und lecker

Langsam wird es kälter und wir müssen unser Immunsystem besser stärken. Eine vegane rote Linsensuppe ist nicht nur lecker und einfach vorzubereiten, sondern auch gesund. 

Obwohl bei uns zu Hause Suppen nicht alle so sehr mögen wie ich, finde ich dies Gericht eine gute Lösung. Die kann man nicht nur im „Normalform“ aber auch püriert servieren.

Das Rezept, was ich euch gebracht habe ist nicht nur gesund, sondern auch einfach vorzubereiten und noch dazu verdammt lecker! Und am kalten Wintertagen mit Ingwer ist die absolute Virenkiller.

Da ich die indische Küche so liebe, habe ist diese Suppe auch etwas schärfer und mit Kokosmilch vorbereitet. 

Die Kokosmilch kann ein süßer Nachgeschmack haben, das zu verhindern, bzw. einen auszugleichen, gebe ich Ingwer und andere indische Gewürze dazu. Die kann man auch weglassen, oder je nach Geschmack andere Gewürze zugeben.

Der Vorteil von der veganen roten Linsensuppe ist, dass es nicht sofort komplett verzehrt werden soll. Da das Rezept – je nach Hunger – für 4 Personen ausreichen sollte, kann man den Rest auch einfrieren. 

 

rote vegane Linsensuppe

Vegane rote Linsensuppe

Viktor Pasztor
Einfach und schnell: so wird eine rote vegane Linsensuppe gemacht!
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Gericht Suppe
Land & Region Mediterran
Portionen 4 Personen
Kalorien 350 kcal

Zutaten
  

  • 200 g rote Linsen
  • 1 Stück weiße Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 750 ml vegane Gemüsebrühe
  • 2 Stück größere Tomaten in Scheiben
  • 1 Stück rote Paprika
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 Stück kleines Ingwer
  • etwas Öl

Gewürze

  • 1 EL Currypulver wer etwas schärfer mag, kann auch indisches Curry dazu geben
  • 1 Prise Koriander
  • 1 Prise Cayennepfeffer Optional: normaler Pfeffer
  • etwas Salz

Anleitungen
 

  • Zwiebelfein würfeln und auf dem Herd in einer großen Pfanne mit Öl erhitzen und glasig dünsten. Danach die auf klein geschnittene Knoblauch dazu geben. Paprika und Tomaten zufügen 5 Minuten lang andünsten.
  • Die roten Linsen in einem Sieb unter Wasser abspülen und zufügen und mit der Gemüsebrühe weiter kochen.
  • Wenn die Linsen etwas weicher werden, geben wir die Gewürze dazu (Currypulver, Koriander, Cayennepfeffer und Salz).
  • Kokosmilch zufügen und weiter köcheln. Bevor die vom Herd nehmen, müssen wir noch den Ingwer reiben und noch einmal rühren. Nach ungefähr30-40 Minuten ist unsere Linsensuppe fertig (wenn die Linsen zerfallen).
  • (Optional)Wir können unsere Suppe mit einem Stabmixer pürieren.
  • Mit Petersilie servieren und genießen! 🙂
Keyword vegane rote Linsensuppe
Ø Nährwerte Pro 100 g
Eiweiß
25,4 g
Fett
1,8 g
Kohlenhydrate
47,0 g
davon Zucker
1,0 g
Ballaststoffe
14,4 g
Energiedichte
3,3 kcal/g
Alkohol
0,0 g
Kalorien
335 kcal / 1404 KJ
Kalorientabelle für Linsen
Kalorientabelle für Linsen

Die gesunde vegane rote Linsensuppe

Vegane Linsensuppe – einfach, schnell und sehr lecker!

In diesen kalten Monaten müssen wir noch mehr auf unsere Gesundheit achten. Eine rote vegane Linsensuppe ist nicht nur einfach vorzubereiten, aber hilft uns auch unsere Immunsystem zu stärken. Du hast kein Problem zu kochen? Kein Problem. Das Rezept lässt sich schnell vorzubereiten ohne irgendwelche gastronomischen Vorkenntnisse.

Aber wie gesund sind eigentlich rote Linsen?

Rote Linsen versorgen unseren Körper „mit wichtigen Mineralstoffen, wie Eisen, Zink, Folsäure und Magnesium“ und mit B-Vitaminen – schreibt die bekannte Online Vegane Magazin, Utopia. Außerdem sind die noch reich an Mineralien, wie: Kalium, Calcium oder Zink.

Rote Linsen, bzw. die rote Linsensuppe inhalten nur 300-400 Kalorien und damit zählt sie zu den beliebtesten veganen Suppen der Sportler. Ich zeige ich euch, welche pflanzlichen Proteinreiche Lebensmittel könnt ihr euch noch vorzubereiten.

Tipp: Wenn jemand auf Diät sein sollte, könnte die Kokosmilch mit fettarmen Sojamilch ersetzen oder einfach mit Gemüsebrühe.

Dazu habe ich euch eine Kalorientabelle zusammengestellt. Die Daten beziehen sich auf 100g.

So kommen wir zu den Zutaten der Linsensuppe

Ich koche diese vegane rote Linsensuppe gerne. Nicht nur, weil es sich einfach vorbereiten lässt, aber die Zutaten sind auch für allen erreichbar. Frische Zutaten sollen ich dazu kaum kaufen. Nur den Gemüsen (Paprika, Tomaten, Ingwer) sollten spontan eingekauft werden. Zwiebel und Knoblauch habe ich fast immer zu Hause.

Tipp: Wusstest du, dass man Ingwer auch zu Hause einpflanzen kann? Ingwer ist nur eine Wurzel, und wenn den einfach in die Erde legt und etwas Wasser mitgibt, dann wurzeln die in die Erde ein und man kann immer frischen Ingwer zu seinen veganen Gerichten geben.

Vegane rote Linsensuppe

Türkische Linsensuppe vegan – die ideale Alternative!

Wie viele Menschen, so viele Alternativen gibt es zu der veganen Linsensuppe. Die türkische vegane Linsensuppe ist so eine Alternative.

Tipp: aus unserer Kalorien Tabelle kannst du ersehen, wie viel Kalorien die türkische Linsensuppe enthält.

Viele von uns, die an einen Teller rote Linsensuppe denken assoziieren sofort auf die türkische Küche. Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen der indischen und türkischen veganen Linsensuppe?

Die türkische Version ist mehr säuerlich. Das liegt einerseits daran, dass die Temperaturen in der Türkei. Da das Klima etwas wärmen ist, haben die Menschen da andere Zutaten. 

Den säuerlichen Geschmack hat die Suppe von den lokalen Gewürzen, so wie von den zugegebenen Zitronen, Minze und örtlichen Gemüsen. Möhren, Kartoffel und Kurkuma sind ebenso Bestandteile von dieser einzigartigen Kreation der Nahen Osten

Die Zutaten erhälst du direkt in unserem Online Shop.

Soll man Linsen einweichen?

Rote Linsen sind geschälte lila oder braune Linsen. Der Kern der Linsen hat eine rot-orange Farbe und beim Kochen werden die gelblicher. Beim Kochen zerfallen sie leicht und somit eignen sich sehr für die diverse Gerichten die mit Curry, Kurkuma oder anderen „exotischen“ Gewürzen vorbereitet werden.

Die gute Nachricht ist, dass rote Linsen garen schneller als andere Linsen. Der Grund ist dafür, dass die schon geschält sind. Daraus folgt, dass rote Linsen müssen wir nicht unbedingt einweichen und benötigen nur ca. 20 Minuten, um zu garen.

Es gibt trotzdem gewisse Linsensorten, die man einweichen soll:

  • Kleine Linsensorten: grüne Linsen, Berglinsen, Beluga, Pardinalinsen – und Puylinden sollte man für 20-30 Minuten einweichen. Ohne die einzuweichen sind die aber auch relativ schnell fertig.
  • Tellerlinsen: sind größer, also die anderen Linsen und deshalb sollten die schon etwas vorbereitet, bzw. eingeweicht werden. Das verkürzt nicht nur die Kochzeit auf 30 Minuten, sondern hilft bei den Verdauungsprozess auch.
  • Rote und gelbe Linsen: hier – wie ich schon geschreiben habe -, handelt es sich um schon bereit geschälten Linsenarten. Die kannst du, aber musst du nicht einweichen, denn die zerfallen schon in diesem Bestand schnell. Die Kochzeit beträgt in diesem Fall nur 15-20 Minuten.
5 1 Vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Feedbacks
Alle Kommentare anschauen.
0
Bitte hinterlasse ein Kommentar.x